Soest - Tausend Jahre und kein bisschen alt

Soest liegt in der fruchtbaren Soester Börde, ist eine Kreisstadt in Nordrhein-Westfalen. Sie liegt jeweils etwa 50 km östlich von Dortmund und westlich von Paderborn.
Die Jahrhunderte werden lebendig in den engen Gassen und Winkeln, formen die Stadt und prägen ihr Bild. Soest atmet Geschichte, schöpft aus einer reichen Vergangenheit, die bis in die jüngere Steinzeit zurückreicht. Dass die „heimliche Hauptstadt Westfalens“ zur Zeit der Hanse zu den wichtigsten Städten Westfalens gehörte, lässt sich an einer Reihe von imposanten Bauwerken ablesen, z.B. an der Wiesenkirche, die zu den schönsten spätgotischen Hallenkirchen (1313) Deutschlands zählt.

Im Zentrum der Innenstadt erhebt sich der mächtige romanische Turm von St. Patrokli, auch „Turm Westfalens“ genannt. Fast geduckt wirkt ein paar Schritte weiter die berühmte Nikolaikapelle aus dem 12. Jahrhundert. Nur die Fußgängerzone trennt St. Patrokli von St. Petri , der „Alden Kerke“. Hierbei handelt es sich um die älteste Kirchengründung Westfalens aus dem 8. Jahrhundert. Noch heute kann man auf der fast vollständig erhaltene Stadtumwallung zu Fuß die Stadt umrunden und einen Blick in die grünen Gärten der Altstadt werfen. Ein Gang über die Wälle oder durch die Gräften vorbei am Osthofentor, das letzte erhaltene von ursprünglich zehn Stadttoren, ist immer ein Erlebnis, besonders jedoch zur Zeit der Baumblüte im Frühjahr.

Soest - Kulturstadt mit überregionaler Ausstrahlung

Die zahlreichen Bau- und Kunstdenkmäler, prägen das Stadtbild und zeugen von der künstlerischen Tradition der hier lebenden Menschen. Die drei ältesten bekannten Tafelbilder Deutschlands stammen von hier und werden in Museen in Berlin und Münster ausgestellt. Aber auch das Werk von Heinrich Aldegrever aus der Renaissance, die Bilder von Otto Modersohn, des Expressionisten Wilhelm Morgner und der anderen berühmten Maler zu Beginn des 20. Jahrhunderts haben den Ruf der Kunst- und Kulturstadt Soest begründet - nicht zuletzt im reichen Kunstbesitz des Wilhelm-Morgner-Hauses, das mit zahlreichen Ausstellungen dem Kunstinteressierten die Betrachtung von Kunstwerken unterschiedlicher Epochen bietet. Das stadtgeschichtliche Burghofmuseum und einer wehrgeschichtlichen Abteilung im Osthofentor, dem einzigen erhaltenen Stadttor, das Grünsandsteinmuseum und das Museum für die belgischen Streitkräfte ergänzen das Kulturangebot. Das Stadtarchiv und die wissenschaftliche Stadtbibliothek, das größte mittelalterliche Stadtarchiv Westfalens, bewahrt das reiche schriftliche Erbe der Stadt auf.

Tiefe Wälder, sanft schwingende Berge und Täler, saftige Wiesen und dazwischen romantische Fachwerkdörfchen - die Landschaft des Sauerlandes rund um Soest bietet unzählige Möglichkeiten für Wanderer, Nordic Walker, Pilgerer, Spaziergänger und Fahrradfahrer.

Die Salzwelt in Bad Sassendorf

Wer einen ausgedehnten Spaziergang im schönen Kurpark vom staatlich anerkannten Moor- und Sole-Heilbad Bad Sassendorf macht, kann in aller Ruhe den Anblick malerischer Teiche, blühender Rosengärten, alter Bäume und herausragender Kunst genießen. Ein besonderer Anziehungspunkt ist der überaus beliebte Rhododendron-Park.

Zur Freiluftinhalation lädt das historische Gradierwerk ein. Nehmen Sie Platz am Konzertpavillon und lauschen Sie den zahlreichen Aufführungen unseres Kurorchesters. Begeben Sie sich auf einen Streifzug durch die malerische Parkanlage! Besonders die zahlreichen Skulpturen werden Ihnen große Freude bereiten. Vielleicht erholen Sie sich lieber bei faszinierenden Tierbeobachtungen. Gelegenheit hierzu finden Sie im nahe gelegenen Wildgehege, dem Freiherr-von-Wintzigerode-Park.

Tagungsstätte Soest
Tagungsstätte Soest

 

Möhnesee - das Westfälische Meer

Die Region um den Möhnesee, das ist Natur, Entspannung und Aktivität. Das „Westfälische Meer“ ist die größte Talsperre im Sauerland. 40 Kilometer Uferlänge laden ein zum Entspannen und Aktivsein. In punkto Wassersport und Wasserspaß locken drei Strandbäder oder Badestellen unter anderem in Delecke, Wamel und Körbecke. Fünf ausgeschilderte Rad-Rundwege mit verschiedenen Schwierigkeitsprofilen führen durch die abwechslungsreiche Seenlandschaft. Fahrradverleih und geführte Touren machen den Einstieg leicht. Die meist flachen Wege um den See sind ein Paradies für Walker und Skater. Die Naturpromenade Wasser & Wald und das Naturschutzgebiet „Hevearm“ sind weitere Höhepunkte.

Deutschlands größte Adventure-Golf-Anlage, Eissporthalle, Wildpark Völlinghausen und das Landschaftsinformationszentrum werden Familien begeistern. Ein 18-Loch-Golfplatz wartet auf Profis und die, die es werden wollen. Besonders das Nordufer bietet eine Fülle an Restaurants, Cafés und Bistros. Sehens- und erlebenswert ist das kulturelle Angebot am Möhnesee. Ein Besuch der Sperrmauer, der Drüggelter Kapelle, des Bismarkturms und der vielen hochkarätigen Sport- und Musikveranstaltungen bilden ein randvolles Programm.

Naturpark Arnsberger Wald und Umfeld

Prächtige Parks, malerische Gärten und große Kunst aus aller Welt: Rund um Lippetal und Bad Sassendorf werden Ästheten fündig. Sprudelnde Quellen, heimische Dinosaurier und die Spuren frühen Bergbaus wollen in und rund um Brilon entdeckt werden.
Begeben Sie sich bei einem Tagesausflug in Arnsberg sowohl in der Stadt als auch in der Natur auf Spurensuche bei den Grafen, Kurfürsten und Preußen. An einem Tag in Arnsberg lernt man viel über die Geschichte der Region, die eindrucksvolle Architektur der Stadt und ein grünes Paradies vor ihren Toren.

Als einer von insgesamt 104 Naturparken in Deutschland bietet der Arnsberger Wald eine intakte, abwechslungsreiche Landschaft. Viele ausgewiesene Wanderwege führen durch den Naturpark Arnsberger Wald. Allen voran die Sauerland-Waldroute mitsamt Klangwald.
Mountainbiking oder Wandern im Naturpark Arnsberger Wald, Segeln oder Bootstouren auf dem Möhnesee, Golf, Tennis, Reiten, Segelfliegen, Fallschirmspringen. Alles zu erreichen in rund 15 bis 20 Autominuten.